top of page

Abenteuer USA - Los Angeles (Teil 2)

Liebes Reisetagebuch,

dies wird mein letzter Eintrag über die Reise in die USA sein. Die letzten Stunden sind angebrochen, an diesem herrlichen, sonnigen, warmen Frühlingsmorgen in einem unbekannten Vorort von Los Angeles. Eigentlich war für heute ein Besuch der Universal Studios geplant. Da ich allerdings keine Karte habe und der Park für heute keinen Besuchertickets mehr hat, müssen wir uns leider ein Alternativ-Programm einfallen lassen. Aber was wollen wir noch in Los Angeles sehen?

 
Beschriftung des Walk of Fame
Kennt man aus Funk und Fernsehen (und weiteren Kategorien wie Film, Theater und Musik).
 

Da wir in der Nähe des Hollywood Walk of Fame sind, fahren wir zuerst dorthin und laufen Diesen ab. Natürlich entdeckt jeder von uns Dreien Sterne, mit denen er gerne abgelichtet werden möchte.

Da wir den Walk of Fame schnell hinter uns gebracht haben, die Sonne scheint und wir ein Mustang Cabrio haben, ist schnell die Idee geboren, einfach kreuz und quer durch die Hollywood Hills zu fahren. Ganz so, wie ich es aus dem GTA-Spiel kenne. Wir halten mal hier, mal da und genißen einfach das herrliche Wetter in der Stadt.

 
Blick von den Hollywood-Hills über Los Angeles
Los Angeles von der unbekannten Seite.
 

Hier oben ist ein Haus schöner, als das Andere. Wir wundern uns, dass auf den Straßen und vor allem an den Aussichtspunkten hier oben fast niemand ist. Wir haben tatsächlich Plätze in Los Angeles gefunden, die nicht überlaufen sind. Und dann halten wir an einem Aussichtspunkt und auf einmal haben wir eine Idee, was wir noch unbedingt sehen wollen...

 
Der Hollywood-Schriftzug in den Hollywood-Hills
Wie wäre es mit einer Wanderung zum Hollywood-Schriftzug?
 

Sollen wir über den Wisdom Tree zum Hollywood-Schriftzug wandern und über die Hollywood-Hills zurück? Christopher und ich sind dafür, Markus eher nicht. Mit anderen Worten: Der Wanderung wird zugestimmt. Wir suchen uns einen Parkplatz und beginnen mit der Wanderung.

 
Kleiner Pfad auf dem Weg zum Wisdom Tree
Die Wanderung beginnt.
 

Tut mir leid Markus, dass wir Dir das antun. Wer von unseren Freunden kann nun aber behaupten, das wir in den Hollywood-Hills zum Hollywood-Schriftzug gewandert sind? Niemand!

Der Weg ist sehr steil und uneben. Wir müssen öfters mal klettern. Die Aussicht auf dem Weg nach oben macht das aber alles Wett.

 
Blick über Los Angeles
Schade, das ich für diesen Platz keine Picknickdecke dabei hatte...
 

Noch wenige Metern und wir haben den Gipfel mit dem Wisdom Tree erreicht. Wir brauchen zuerst eine Verschnaufpause, bevor wir die grandiose Aussicht über L. A. genießen können. Wir machen von uns ein paar Erinnerungsbilder und schauen uns um.

 
Streckenverlauf zum Wisdom Tree
Links unten sind wir gestartet. Auf dem Gipfel ist der Wisdom Tree zu erkennen.
 

Mittlerweile sind wir weitergewandert. Wir sind auf dem Weg zum Hollywood-Schriftzug. Der Weg sieht einfacher aus, als er wirklich ist. Zum Schluss müssen wir an einer Stelle ganz schön klettern. Noch wenige Schritte und wir stehen hinter dem weltberühmten Hollywood-Schriftzug. Wir sind glücklich. Hier verweilen wir einige Zeit.

 
Der Hollywood-Schriftzug und die Stadt Los Angeles
Was bedeutet dieses DOOWYLLOH?
 

Bei diesem warmen, frühlingshaften Wetter und dieser fabelhaften Aussicht, schmerzt es uns nicht mehr, dass wir nicht in die Universalstudios gekommen sind. Dieses Gefühl hier oben zu stehen ist um Welten besser.

 
Ich und der Hollywood-Schriftzug
Beweisfoto: Ich war in den USA. All meine Gefühle über diese Reise zeigt mein T-Shirt: Jo alla
 

Auf dem Weg zurück verlaufen wir uns dann in den verschlungenen Straßen von Los Angeles. Hier treffen wir auf einen Einwohner Los Angeles, der uns vieles über Arnold Schwarzenegger erzählt. Nach dem netten Gespräch mit dem Mann müssen wir uns ein Uber rufen, damit wir zu unserem Fahrzeug zurück kommen. Somit konnten wir auch mal mit einem Tesla mitfahren.

 
Schriftzug von Beverly Hills.
Bevor wir in unsere Wohnung zurückkehren, halten wir hier noch an.
 

Über Beverly Hills fahren wir zu unserer Unterkunft zurück. Mittlerweile ist es schon früher Abend. Wir haben uns darauf geeint, dass wir in Long Beach in ein Hooters Burger essen gehen. Im Anschluss an das Essen laufen wir noch eine kleine Runde durch Long-Beach. Hier ankert die Queen Mary, die mittlerweile als Hotelschiff umgebaut worden ist. Als die Dämmerung einbricht, treffen wir auf einem Minigolfplatz ein. Es ist der schönste Minigolfplatz, den ich jemals gesehen habe. Nach einer Runde Minigolf fahren wir heim und fallen in unsere Betten.


Der letzte Morgen steht für mich an. Markus und Christopher versuchen heute erneut in die Universalstudios zu kommen. Für mich bedeutet dies, das ich bereits um 09:00 Uhr am Flughafen von Los Angeles abgesetzt werde. Ich bat die beiden darum, da ich aufgrund meiner nicht vorhandenen Englischkenntnissen und keinem Barreserven keine andere Möglichkeit sah, zum Flughafen zu kommen. Das eigentliche Abenteuer startet für mich aber erst jetzt. Ich bin noch nie Alleine geflogen. Und nun trete ich den längsten Flug im Leben an - Alleine. Fast 12 Stunden Flugzeit sind angesetzt. Als es soweit ist und der Flieger um 17:55 Uhr die Turbinen startet, stecke ich meine Kopfhörer ein, drücke auf meinem Handy auf Play und der Song beginnt zu laufen. Es ist ein Song, der diese Reise für mich so stark geprägt hat wie kein anderer: Go your own way. Und ist es nicht so: Gehen wir nicht alle unsere eigene Wege?

 
Aussicht aus dem Flieger
Tränen der Freude, überkommen mich im Flieger.
 

Rückblickend bin ich überglücklich, zu dieser Reise Ja gesagt zu haben.


Markus - Wann starten wir das nächste Abenteuer?


Ende

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page